17.Internationaler Kon­gress Renova­bis in Frei­sing »Frei und soli­da­risch. Chris­ten in der Ver­ant­wor­tung für Euro­pa«

»Euro­pa­päd­ago­gi­sche Per­spek­ti­ven« im Ple­num und in Arbeits­krei­sen
Die Ple­nar­ver­an­stal­tun­gen tag­ten im Asam­saal in der Innen­stadt. Die Arbeits­krei­se fan­den im Kar­di­nal-Döpf­ner-Haus auf dem Dom­berg statt, wo ich 1951 Päd­ago­gik stu­dier­te und im Asam­saal kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen besuch­te. Vor 25 Jah­ren fiel der Eiser­ne Vor­hang, auch zwi­schen Bay­ern und dem Eger­land. In den Arbeits­krei­sen »Hei­lung der Erin­ne­run­gen – Zur Not­wen­dig­keit eines ehr­li­chen Umgangs mit der Ver­gan­gen­heit« und »Jugend in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa: Ihre Situa­ti­on ein Vier­tel­jahr­hun­dert nach der »Wen­de« « emp­fahl ich als baye­ri­scher Bil­dungs­for­scher aus dem Eger­land »euro­pa­päd­ago­gi­sche Per­spek­ti­ven«. Ich ver­wies auf mei­ne AEK-Stu­di­en­rei­he »Bil­dungs­re­gio­nen der offe­nen Gren­zen inmit­ten Euro­pas«.

Deutsch-tsche­chi­sche Begeg­nun­gen inmit­ten Euro­pas
Mit Prof.Dr. Jan Sokol von der Pra­ger Karls­uni­ver­si­tät besprach ich das E-Book: »Grenz­über­schrei­ten­de Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis«. Die Tsche­chi­sche Natio­nal­bi­blio­thek www.nkp.cz  besitzt  60 Publi­ka­tio­nen aus der »Now­eya­na-Lite­ra­tur«. Der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Bernd Pos­selt, Pan­eu­ro­pä­er und Spre­cher der »Sude­ten­deut­schen Lands­mann­schaft« refe­rier­te über einen »neu­en euro­päi­schen Gesell­schafts­ver­trag«.

Christ­li­che Sozi­al­leh­re in der Arbeits­welt und der beruf­li­chen Bil­dungs­ar­beit
Rein­hard Kar­di­nal Marx, Erz­bi­schof von Mün­chen und Frei­sing stell­te »Per­spek­ti­ven für Euro­pa»auf Grund der christ­li­chen Sozi­al­leh­re über­zeu­gend dar. Er war von 1989 bis 1996 Direk­tor des »Sozi­al­in­sti­tuts Kom­men­de Dort­mund«, auch mit den Fach­be­rei­chen »Arbeits­welt und Berufs­be­zo­ge­ne Bil­dung« und von 2002 bis 2007 Bischof von Trier. Das »Baye­ri­sche Staats­in­sti­tut für Bil­dungs­for­schung und Bil­dungs­pla­nung« über­nahm auch Auf­trä­ge des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums von Rhein­land-Pfalz. Von der 1970 neu gegrün­de­ten Uni­ver­si­tät Trier erhielt ich ein Lehr­stuh­l­an­ge­bot für Berufs­päd­ago­gik. Kar­di­nal Marx kennt mei­ne Bücher »Arbeits­leh­re im deut­schen Schul­sys­tem« und zur »vor­be­ruf­li­chen Bil­dung«. Durch Fach­ar­bei­ter­man­gel in der Euro­päi­schen Uni­on bedingt, gewinnt das »baye­ri­sche dua­le Aus­bil­dungs­sys­tem« wie­der an Bedeu­tung. Kar­di­nal Marx nahm kürz­lich auch an der »Wen­zelswall­fahrt in Böh­men« teil.
 
Grenz­über­schrei­ten­de kirch­li­che Brü­cken­bau­er
Mit dem »Eger­land­bi­schof« Fran­tišek Rad­kovs­ký aus Pil­sen besprach ich in Frei­sing die neue »Nepo­muk­brü­cke« über die Rad­bu­sa in mei­nem unter­ge­gan­ge­nen Geburts­ort Neubäu/Novosedly. Er und sein aus Kladrau stam­men­der Regens­bur­ger Nach­bar­bi­schof Dr. Rudolf Voder­hol­zer sind »grenz­über­schrei­ten­de kirch­li­che Brü­cken­bau­er« in der »Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis«.

Aus­bli­cke für die »euro­päi­sche Inter­net­ge­ne­ra­ti­on«
Der 18.Kongress 2014 wird sich auch mit »christ­li­cher Euro­pa­päd­ago­gik im Inter­net« befas­sen.