Ver­kün­di­gung des Glau­bens durch moder­ne Mas­sen­me­di­en

Als Teil­neh­mer an den bis­he­ri­gen 17 Kon­gres­sen folg­te ich ger­ne der Ein­la­dung zum 18. Kon­gress, weil auch ich an der dies­jäh­ri­gen The­ma­tik „eine Kern­auf­ga­be des christ­li­chen Selbst­ver­ständ­nis­ses“ in der glo­ba­li­sier­ten und inter­net­ver­netz­ten Welt erken­ne.

Haupt­ge­schäfts­füh­rer Pater Ste­fan Dart­mann SJ begrüß­te im Asam­saal etwa 350 Teil­neh­mer mit dem Hin­weis, dass es „bereits bei der Grün­dung von Renova­bis 1993 ein kla­res Bewusst­sein für die Bedeu­tung der Medi­en als wich­ti­ge gesell­schaft­li­che und kirch­li­che Fak­to­ren in Ost und West gab“. Der Vor­sit­zen­de der Medi­en­kom­mis­si­on der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, Bischof Dr.Gebhard Fürst, rief dazu auf, „Medi­en mit Leben zu fül­len“.

Er zitier­te den Goog­le-Mana­ger Eric Schmidt (Spie­gel, 08.03.2014): “Das Inter­net ver­än­dert die Welt - aber wer formt das Inter­net?“ Hier sehe er uns Chris­ten in der Pflicht!

In den Medi­en sei Authen­ti­zi­tät und Glaub­haf­tig­keit gefragt. Qua­li­tät sei der Maß­stab für die Medi­en­in­hal­te. Die „Clea­ring­stel­le für Medi­en­kom­pe­tenz“ an der katho­li­schen Fach­hoch­schu­le Mainz ent­wi­ckelt auch medi­en­päd­ago­gi­sche Initia­ti­ven.

Das Grund­satz­re­fe­rat von Prof.Dr.Alexander Fili­po­vić: „Kir­che - Kom­mu­ni­ka­ti­on - Öffent­lich­keit“ wur­de aus­führ­lich in einer Podi­ums­dis­kus­si­on auch mit dem Ple­num bespro­chen. Wei­te­re Refe­ra­te stell­ten „Medi­en­land­schaf­ten“ in Deutsch­land, Russ­land und Polen vor.

 

Arbeits­krei­se / Work­shops

Der „Arbeits­kreis Medi­en­ar­beit auf neu­en Wegen“, von Dr.Anton Deutsch­mann (steyl-medi­en e.V) Mün­chen mode­riert, erör­ter­te „ Bei­spie­le media­ler Ver­kün­di­gung des Glau­bens“ durch vie­le Orden und geist­li­che Gemein­schaf­ten „nach Öff­nung der Gren­zen“, auch im Inter­net.

Zwei Stey­ler Mis­sio­na­re berich­te­ten, auch stell­ver­tre­tend für ande­re Gemein­schaf­ten, z.B. „Sale­sia­ner Don Bosco“ oder „Gesell­schaft Jesu“. Schwes­ter Anna Máti­ko­wá FSP aus Pra­ha / Prag stell­te kirch­li­che Medi­en­ar­beit in der Tsche­chi­schen Repu­blik dar.

Als „Grup­pen­lei­ter Bil­dungs­for­schung“ im „Arbeits­kreis Eger­län­der Kul­tur­schaf­fen­der e.V.“ www.aek-ev.de/Bildungsforschung prä­sen­tier­te ich die Stu­di­en­rei­he: „Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis“, die in deut­schen und tsche­chi­schen Natio­nal-, Uni­ver­si­täts- und Hei­mat­bi­blio­the­ken aus­leih­bar auf­liegt. Puli­zier­te ich frü­her vie­le Ver­lags­bü­cher, auch in den christ­li­chen Ver­la­gen „Auer“ („Tri­lo­gie der Kirch­lich­keit“) und „Don Bosco“ („Men­schen brau­chen Güter“), so ver­öf­fent­li­che ich zur­zeit im Inter­net immer mehr E-Books, die z.B. „christ­li­che Euro­pa­päd­ago­gik in grenz­über­schrei­ten­den Bil­dungs­re­gio­nen“ ver­mit­teln. Über www.waldemar-nowey.de errei­chen sie voll­in­halt­lich aus www.mering.de/“noweyana“ kos­ten­los die „euro­päi­sche Inter­net­ge­ne­ra­ti­on“. Bit­te kli­cken Sie auf das gewünsch­te Buch­ti­tel­bild!

Aus „30-jäh­ri­ger baye­ri­scher und 20-jäh­ri­ger böh­mi­scher Bil­dungs­for­schung“ und aus lang­jäh­ri­ger Erfah­rung als Diö­ze­san­rat und Mit­glied des Lan­des­ko­mi­tees der Katho­li­ken in Bay­ern the­ma­ti­sie­re ich in der „Schrift­gut­samm­lung Now­eya­na“ die grenz­über­grei­fen­de Chris­tia­ni­sie­rung, Kul­ti­vie­rung und Renova­bis inmit­ten Euro­pas, auch im Netz.

 

Grenz­über­schrei­ten­de Wall­fahr­ten und Sym­po­si­en

Erst 1950 kehr­te ich aus rus­si­scher Kriegs­ge­fan­gen­schaft zu mei­ner aus dem Eger­land ver­trie­be­nen Fami­lie in den Frei­staat Bay­ern heim. Mei­ne E-Books „Jugend zwi­schen Krieg und Frie­den“, „Kriegs­grä­ber mah­nen zum Frie­den“ und „Als Woj­na-Ple­ny-Pil­ger (Kriegs­ge­fan­ge­nen­pil­ger) durch das hei­li­ge Russ­land“ berich­ten im Inter­net welt­weit. 1988 war ich bei der „Augs­bur­ger Bis­tums­wall­fahrt“ zur „Tau­send­jahr­fei­er der Chris­tia­ni­sie­rung Russ­lands“ in Lem­berg, Kiew, Mos­kau, Wla­di­mir und Lenin­grad (jetzt wie­der St.Petersburg) dabei.

Mei­ne Stu­di­en­rei­he „Bil­dungs­re­gio­nen der offe­nen Gren­zen“ des „Arbeits­krei­ses Eger­län­der Kul­turch­af­fen­der AEK e.V.“ beschreibt „grenz­über­schrei­ten­de Wall­fahr­ten in das Eger­land“, aber auch Doku­men­ta­tio­nen über jähr­li­che „AEK-Begeg­nun­gen“ in Bay­ern und Tsche­chi­en.

Zum „Augs­bur­ger Sude­ten­deut­schen Tag 2014“ erschien das E-Book: „Ober­pfäl­zisch-eger­län­di­sche Bil­dungs­re­gi­on inmit­ten Euro­pas“: Nach Ein­ga­be des Buch­ti­tels in die „Goog­le-Such­s­pal­te“ ist der Buch­text voll­in­halt­lich und kos­ten­los abruf- und/oder aus­druck­bar.

Jugend in Euro­pa“ soll das The­ma des „19.Internationalen Kon­gres­ses Renova­bis 2015“ sein. Als Päd­ago­ge und Bil­dungs­for­scher erwar­te ich „neue euro­pa­päd­ago­gi­sche Per­spek­ti­ven“.

 

Aus­ge­wähl­te Buch­ti­tel­bil­der aus www.mering.de/“Noweyana-Literatur“ :

 

Als E-Books abruf- und/oder aus­druck­bar durch Klick auf das gewünsch­te Buch­ti­tel­bild: