Schrift­gut­samm­lung Now­eya­na / Sach­gut­samm­lung Now­ey:
Ich besprach das neue E-Book: »Grenz­über­schrei­ten­de Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis – Bil­dungs­brü­cken zwi­schen Bay­ern und dem Eger­land« und berich­te­te von der AEK-Aus­stel­lung des »Sude­ten­deut­schen Tages 2013« in der Mes­se Augs­burg. (Link zum Buch)

Ingrid Sau­er M.A. vom Baye­ri­schen Haupt­staats­ar­chiv und Klaus Mohr M.A. vom Sude­ten­deut­schen Archiv e.V. bear­bei­ten Schrift- und Sach­gut­samm­lun­gen für das »Sude­ten­deut­sche Muse­um« in Mün­chen, über das die Grün­dungs­be­auf­trag­te Dr.Elisabeth Fendl unter­rich­te­te. Bau­herr ist der Frei­staat Bay­ern.

Musi­sche Bil­dung an der Leh­rer­bil­dungs­an­stalt / LBA Eger:
Im LBA-Orches­ter spiel­te ich 1944 im Ege­rer Stadt­thea­ter Mozarts »Klei­ne Nacht­mu­sik« Dr. Chris­ti­an Hoyer will mei­ne Ege­rer »Mon­ta­gna­na-Gei­ge« mit einer »fas­zi­nie­ren­den Geschich­te« in das »Buben­reu­the­um« (www.bubenreutheum.de) digi­tal ein­bau­en, eine »über­re­gio­na­le Visi­on in der grenz­über­schrei­ten­den Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis«.

Bud­wei­ser Kriegs­er­in­ne­run­gen:
Der tsche­chi­sche Gym­na­si­al­di­rek­tor  Anto­nin Sekyr­ka stell­te als Aus­stel­lungs­pro­jekt zur Schul­ge­schich­te in Böh­men das »Deut­sche Staats­gym­na­si­um Bud­weis« vor. Dort erleb­te ich als Rekrut in der Vier­hö­fer­ka­ser­ne im März 1945 einen Bom­ben­an­griff. Nach Kriegs­ein­sät­zen vor Ber­lin und »Todes­mär­schen von Prag nach Brünn« wur­de ich in eine »fünf­jäh­ri­ge kau­ka­si­sche Kriegs­ge­fan­gen­schaft« ver­schleppt.

»Now­eya­na-Lite­ra­tur« auch in tsche­chi­schen Uni­ver­si­tä­ten prä­sent
Die Uni­ver­si­tät in Čes­kẻ Budĕjovice/Budweis über­setz­te aus »Jugend zwi­schen Krieg und Frie­den / Mlà­di mezi vàl­k­ou a mirem« (sie­he auch: www.kohoutikriz.org), voll­in­halt­lich,  als E-Book hier abruf- und aus­druck­bar. Die Tsche­chi­sche Natio­nal­bi­blio­thek, Cle­men­ti­num / Kle­men­ti­num und Karls­uni­ver­si­tät in Prag betreu­en 60 Publi­ka­tio­nen des Autors.

Im nörd­li­chen Böh­mer­wald des süd­li­chen Eger­lan­des gebo­ren:
Das »Böh­mer­wald­mu­se­um mit Erz­ge­bir­ger Hei­mat­stu­be in Wien« wid­met sich auch dem Eger­land und the­ma­ti­siert »baye­risch-böh­mi­sche  Bil­dungs­brü­cken zwi­schen dem Dreis­essel­berg an der öster­rei­chi­schen Gren­ze und dem  Til­len­berg bei Eger«. Mit sei­nem Lei­ter Dr.Gernot Peter dis­ku­tier­te ich mein neu­es E-Book: »Grenz­über­schrei­ten­de Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis« und die »öster­rei­chisch-baye­ri­sche-öster­rei­chi­sche Bil­dungs­re­gi­on«.

Exkur­si­on in das »Haus Gab­lonz« in Kauf­beu­ren / Neu­gab­lonz
Dr. Mar­tin Pos­selt führ­te durch das »Iser­ge­birgs­mu­se­um« (www.isergebirgs-museum.de). In der »Zeit­ge­schicht­li­chen Abtei­lung« refe­rier­te er zum The­ma: »Vom ›Völ­ker­früh­ling‹ zur Ver­trei­bung (1848−1948)«.

Exem­pla­ri­sche Dar­stel­lun­gen von Spät­heim­keh­rer­er­leb­nis­sen und zur Inte­gra­ti­on im Regie­rungs­be­zirk (Baye­risch) Schwa­ben sind beach­tens­wert!

Der Biblio­thek im »Haus Gab­lonz« über­gab ich Neu­erschei­nun­gen zur »Spä­ten Heim­kehr nach Baye­risch-Schwa­ben«: »Mer­ching an der Paar im Wit­tels­bach­er­land« und »Hun­dert Jah­re Markt Mering mit tau­send­jäh­ri­ger Geschich­te«:

NB: 1950 war ich in einem Spät­heim­keh­rer-Erho­lungs­heim bei Pfron­ten, in Mit­tel­berg-Oy. 2013 enga­gier­te ich mich im »Kol­ping­haus Zau­ber­berg« in Pfron­ten in Arbeits­krei­sen zum The­ma: »euro­pa­päd­ago­gi­scher Brü­cken­bau inmit­ten Euro­pas«.