Wort­got­tes­dienst am Kirch­weih­sams­tag in St. Micha­el

Um 15:00 Uhr begann das Klas­sen­tref­fen in der der Kir­che St.Michael. Sieb­zig­jäh­ri­ge ehe­ma­li­ge Schüler(innen) bete­ten mit der neun­zig­jäh­ri­gen ehe­ma­li­gen Rek­to­rin Inge­borg Oster­mei­er und dem eben­falls neun­zig­jäh­ri­gen ehe­ma­li­gen Ober­leh­rer Wal­de­mar Now­ey auch für sieb­zehn schon ver­stor­be­ne Mitschüler(innen).

In Erin­ne­rung an die gemein­sa­me Schul­zeit fei­er­ten wir Dank­got­tes­dienst, mit Dia­kon Tino Zani­ni, einem ehe­ma­li­gen Merin­ger Schü­ler, der auch sei­ner zehn­jäh­ri­gen Dia­ko­nats­wei­he gedach­te. In der Pre­digt rief er zur Dank­bar­keit auf. Wir soll­ten auch „mutig in die Zukunft“ und „gläu­big nach oben schau­en“.

Vor der St.Michaelskirche ent­stand das nach­ste­hen­de Grup­pen­fo­to. Bei vor­he­ri­gen Klas­sen­tref­fen tra­fen wir uns schon oft in der reno­vier­ten Wall­fahrts­kir­che St.Franziskus: sie­he unter 8.Oktober 2011, 12. Okto­ber 2013 ff. Zur Wie­der­eröff­nung mit dem Augs­bur­ger Diö­ze­san­bi­schof Dr. Kon­rad Zdar­sa am 4.0ktober 2017.

Das berühm­te Pre­del­len­ge­mäl­de am Ben­no­al­tar: „Anbe­tung der Köni­ge“ des öster­rei­chi­schen Barock­ma­lers Franz Sig­rid d. Ä. (1727 – 1803), von 1754 – 1762 bischöf­li­cher Hof­ma­ler in Augs­burg, wur­de zur Kir­chen­tü­re hin ver­setzt. Die drei Haupt­al­tä­re der St. Micha­els­kir­che stam­men von Wen­ces­laus Franz Leo­pold Prie­cz, der 1736 in Prag gebo­ren wur­de, und Hof­ma­ler in Mün­chen war. Bei­de Künst­ler ori­en­tier­ten sich an dem Wie­ner Paul Tro­ger (1698 – 1762). Ver­glei­che sei­nes „Salz­bur­ger Drei­kö­nigs­ge­mäl­de“ mit der „Anbe­tung der Köni­ge“ in St. Fran­zis­kus und den Haupt­al­tä­ren in St. Micha­el, ins­be­son­de­re mit dem rech­ten „Rosen­kranz-Altar“, sind ange­bracht: sie­he „Aktu­el­les“ unter 90.Geburtstag!

 

Gesel­li­ges Zusam­men­sein beim Kir­chen­wirt

Josef Ken­ner­knecht, Ehren­vor­sit­zen­der des CSU-Orts­ver­ban­des Mering, begrüß­te die Ver­samm­lung. Er erin­ner­te an kirch­li­che und schu­li­sche Erfah­run­gen mit Ober­leh­rer Now­ey: Bei der Kom­mu­ni­on habe er uns „Seg­ne Du Maria …“ vor­ge­sun­gen, in der Schu­le erzähl­te er auch aus sei­ner Kriegs­ge­fan­gen­schaft, ließ uns Flug­zeug­mo­del­le bau­en und nach anstren­gen­den Mathe­ma­tik­stun­den in der Pau­se Fuß­ball­spie­len.

Ich dank­te Josef Ken­ner­knecht, Rena­te Streit und Die­ter Schö­ning für die Ein­la­dung. Dem Orga­ni­sa­ti­ons­team herz­li­chen Dank auch für den prä­sen­tier­ten Bild­band Mei­ne Schul­zeit in Mering: Idee und Gestal­tung Die­ter Schö­ning und Wil­li Zwick. Fotos von R. Karl, H. Har­tung, A. Sand­meir, J. Ken­ner­knecht, J. Wasch­ke, G. Vöst und R. Klem­mer.

Die Teilnehmer(innen) kamen von weit her, Lotar Schaf­rot sogar aus Aus­tra­li­en. Alle fei­er­ten das Wie­der­se­hen in Mering bis spät in die Nacht hin­ein.