Am 5. Okto­ber 2012 brach­te ich bei einem Semi­nar des Wit­tels­ba­cher Land e.V.  in Thier­haup­ten in der »Arbeits­grup­pe Kul­tur und Land­schaft« den ziel­ori­en­tier­ten Begriff »Bil­dungs­re­gi­on Wit­tels­bach­er­land« ein (Link zu »Aktu­el­les« 5. Okto­ber 2015).

Am 27.November 2015 über­reich­te der baye­ri­sche Staats­mi­nis­ter für Bil­dung und Kul­tus, Wis­sen­schaft und Kunst Dr. Lud­wig Spa­en­le bei einem Fest­akt in Aich­ach an Land­rat Dr. Klaus Metz­ger das Qua­li­täts­sie­gel »Bil­dungs­re­gi­on in Bay­ern« für den Land­kreis Aich­ach-Fried­berg,  dem »Wit­tels­bach­er­land«.

Dr. Spa­en­le  ver­wies auf die bereits »bis­he­ri­ge breit gefä­cher­te Schul­land­schaft mit viel­fäl­ti­gen Qua­li­fi­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten« und auf die »brei­te Palet­te außer­schu­li­scher Bil­dungs­an­ge­bo­te« im »Wit­tels­bach­er­land«, die durch »zusätz­li­che Anstren­gun­gen« nach­hal­tig noch ver­bes­sert wer­den konn­ten.

Als baye­ri­scher Bil­dungs­for­scher im »Wit­tels­bach­er­land« gra­tu­lier­te ich zur »Qua­li­täts­sie­gel­ver­lei­hung an das Wit­tels­bach­er­land« und freu­te mich auch über mei­ne ziel­ori­en­tier­ten Bei­trä­ge.

 

Bei­trä­ge seit der Land­kreis- und Schul­re­form 1972 :

In der Land­kreis- und Schul­re­form 1972 wur­den die Alt­land­krei­se Aich­ach und Fried­berg ver­bun­den. Im Alt­land­kreis Fried­berg schrieb ich als Merin­ger Ober­leh­rer  an der Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen 1965 die Dis­ser­ta­ti­on: »Pro­ble­me und Mög­lich­kei­ten der Volks­schulober­stu­fe im tech­ni­schen Zeit­al­ter«.

196768 war ich Lei­ter des Semi­nar­be­zirks und des Staat­li­chen Schul­am­tes Fried­berg.

Seit 1969 beglei­te­te ich wis­sen­schaft­lich am Baye­ri­schen Staats­in­sti­tut für Bil­dungs­for­schung und Bil­dungs­pla­nung in Mün­chen lan­des­weit in allen Bil­dungs­re­gio­nen Schul­ver­su­che,  auch im neu­en Land­kreis  Aich­ach-Fried­berg, im »Wit­tels­bach­er­land«.