Bis zur Gebiets- und Schul­re­form 1972 ein­klas­si­ge Volks­schu­le.

Stein­ach liegt an der Bun­des­stra­ße 2 zwi­schen Augs­burg und Mün­chen am Stein­bach, der in Mering in die Paar fließt. Im Schul­jahr 195253 war ich Schul­lei­ter der ein­klas­si­gen Volks­schu­le und 15 Jah­re Lei­ter des  Kir­chen­cho­res der Pfar­rei St. Gangulf in Stein­ach.

Heu­te ist »Stein­ach ohne Schu­le« Orts­teil von Mer­ching an der Paar im »Wit­tels­bach­er­land« und gehört auch zur »Pfar­rei­en­gemein­schaft Mer­ching«. Das alte Schul­haus erin­nert sei­ne ehe­ma­li­gen Schüler(innen) an ihre Schul­zeit mit ihrem ehe­ma­li­gen Schul­lei­ter, ins­be­son­de­re beim 6. Klas­sen­tref­fen 2015.

 

Sieb­zig- und Acht­zig­jäh­ri­ge luden zum Gedenk­got­tes­dienst und Bei­sam­men­sein ein.

Mit Pfar­rer Xavier Vet­ti­kuzhicha­lik bete­ten wir in der Kir­che für ver­stor­be­ne Lehrer(innen) und Schüler(innen). »Klas­sen­mut­ter« Eri­ka Hanel bat um den kirch­li­chen Segen.
Vor dem Altar ver­sam­mel­ten wir uns nach  andäch­ti­gem Got­tes­dienst zu einer Erin­ne­rungs­fo­to­auf­nah­me. Am alten Schul­haus vor­bei gin­gen wir zum »Bei­sam­men­sein im Gast­hof Huber«. Ich begrüß­te »mei­ne Buben und Mäd­chen« ein­zeln und bestaun­te »her­vor­ra­gen­de Berufs­lauf­bah­nen« der »ein­klas­si­gen Schüler(innen)«: zum Bei­spiel plan­te »Archi­tekt Fritz Pimpl« moder­ne Häu­ser in Augs­burg und Mer­ching.

 

Gemüt­li­ches Bei­sam­men­sein im Gast­hof Huber mit nach­denk­li­chen Bei­trä­gen.

Die Orga­ni­sa­to­ren Rudolf Guha und Hugo Schlem­mer begrüß­ten die Teilnehmer(innen), den jet­zi­gen Pfar­rer Xavier und den ehe­ma­li­gen »Land­schul­di­rek­tor« im Gast­hof­saal, wo einst am 21. Dezem­ber 1952 die Schul­weih­nachts­fei­er statt­fand. Damals umrahm­ten Lie­der und Gedich­te die »Hei­li­ge Nacht von Lud­wig Tho­ma«. Das »Schul­or­ches­ter« musi­zier­te das »Lar­go von Hän­del« und die »Klei­ne Nacht­mu­sik von Mozart«. Der Schul­lei­ter spiel­te mit sei­ner »Ege­rer Gei­ge« mit. Er erzähl­te vom Dorf­schul­leh­rer und Orga­nist Franz Xaver Gru­ber und vom Hilfs­pfar­rer Joseph Mohr, die in Obern­dorf »Stil­le Nacht – Hei­li­ge Nacht« erst­mals 1818 auf­führ­ten. 1952 san­gen es die Stein­acher zum Abschluss der Schul­weih­nachts­fei­er im Gast­hof­saal, wo 2015 »ehe­ma­li­ge Schüler(innen) im Rent­ne­ral­ter« begeis­tert über »Schul­zeit­er­in­ne­run­gen« berich­te­ten. Mit fol­gen­der Bil­der­ga­le­rie erin­ne­re auch ich dar­an:

 

Ein schul­his­to­ri­sches Klas­sen­tref­fen?

Ab 195354 unter­rich­te­te ich an der drei­klas­si­gen Volks­schu­le Baindl­kirch, als Ober­leh­rer bzw. Rek­tor an den acht­klas­si­gen Volks­schu­len in Mering und Kis­sing im Alt­land­kreis Fried­berg. Als Merin­ger Ober­leh­rer schrieb ich die Dis­ser­ta­ti­on: »Pro­ble­me und Mög­lich­kei­ten der Volks­schulober­stu­fe im tech­ni­schen Zeit­al­ter« an der Uni­ver­si­tät Mün­chen 1965. 

1968 betreu­te ich als Lei­ter des Staat­li­chen Schul­am­tes Fried­berg  fünf voll­aus­ge­bau­te, sieb­zehn wenig­ge­glie­der­te und noch neun  unge­teil­te, ein­klas­si­ge Volks­schu­len, dar­un­ter auch die ein­klas­si­ge Volks­schu­le in Stein­ach.

Ab 1969 beglei­te­te ich am Baye­ri­schen Staats­in­sti­tut für Bil­dungs­for­schung und Bil­dungs­pla­nung »Modell­haupt­schu­len in Bay­ern« wis­sen­schaft­lich. Mit der Ein­füh­rung des 9. Pflicht­schul­jah­res wur­den 1972 voll­aus­ge­bau­te Haupt­schu­len in Bay­ern ein­ge­führt und ein­klas­si­ge Land­schu­len auf­ge­löst.

2015 erleb­te ich als baye­ri­scher Bil­dungs­for­scher in Stein­ach bei Mering für­wahr »ein schul­his­to­ri­sches Klas­sen­tref­fen«.