»Geschich­te ver­ste­hen - Zukunft gestal­ten«

Zu die­sem Mot­to prä­sen­tier­te ich als AEK-Grup­pen­lei­ter »Eger­län­der Bil­dungs­for­schung« zur »Stu­di­en­rei­he Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis« das neue E-Book: »Ober­pfäl­zisch-eger­län­di­sche Bil­dungs­re­gi­on inmit­ten Euro­pas - Denk­schrift zum ›Baye­ri­schen Nordgau­tag  in Cham 2014«. Auch die­se Stu­die ist dem­nächst über  www.mering.de/Noweyana  voll­in­halt­lich und kos­ten­los abruf-  bzw. aus­druck­bar ( bit­te auf das Buch­ti­tel­blatt kli­cken! ).

Aus­ge­druck­te Exem­pla­re lie­gen dann in deut­schen und tsche­chi­schen Natio­nal-, Uni­ver­si­täts- und Hei­mat­bi­blio­the­ken aus­leih­bar auf. Als Vor­ab­druck wur­de die­ses Buch erst­mals auf dem Mes­se­stand des »Baye­ri­schen Haupt­staats­ar­chivs«,  des »Sude­ten­deut­schen Insti­tuts e.V.« und des »Sude­ten­deut­schen Muse­ums« der »baye­ri­schen Arbeits- und Sozi­al­mi­nis­te­rin und sude­ten­deut­schen Schirm­herr­schafts­mi­nis­te­rin«  Frau Emi­lia Mül­ler, MdL  per­sön­lich vor­ge­stellt. Ihr »ober­pfäl­zi­scher Geburts­ort« Schwan­dorf ist durch ein grenz­über­grei­fen­des Wege­netz  mit Neu­bäu, dem »böh­mi­schen Geburts­ort« des Autors ver­bun­den. Die ehe­ma­li­ge Markt- und Kreis­rä­tin, Euro­pa­par­la­men­tare­rin, Euro­pa­mi­nis­te­rin, auch im »EU-Aus­schuss der Regio­nen«, inter­es­sier­te ins­be­son­de­re die grenz­über­grei­fen­de regio­na­le The­ma­tik. Ich bat die kom­pe­ten­te Kom­mu­nal- und Euro­pa­po­li­ti­ke­rin um eine wei­ter­hin gute Zusam­men­ar­beit in der »Bil­dungs­re­gi­on Eure­gio Egren­sis«.

Es folg­ten Gesprä­che zum geplan­ten »Sude­ten­deut­schen Muse­um Mün­chen« mit dem Direk­tor des »Baye­ri­schen Haupt­staats­ar­chivs«, Dr.Gerhard Het­zer, der His­to­ri­ke­rin Ingrid Sau­er M.A. und der Pro­jekt­lei­te­rin Chris­ti­ne Kobler  zur »Schrift­gut­samm­lung Now­eya­na«; mit der »Muse­ums-Grün­dungs­be­auf­trag­ten« Dr.Elisabeth Fendl, mit Dr.Michael Hen­ker vom Pla­nungs­stab, Klaus Mohr M.A. und Dr. Rai­mund Palec­zek vom »Sude­ten­deut­schen Insti­utut e.V.«  zur »Sach­gut­samm­lung Now­ey«.

Sie­he auch: Bild­be­rich­te in der »Sude­ten­deut­schen Zei­tung«, vom 13.Juni 2014, Sei­te 14:  »Das Gedächt­nis der Volks­grup­pe« und Sei­te 8: »Fest­li­che Eröff­nung - Schirm­herr­schafts­mi­nis­te­rin Emi­lia Mül­ler: Die Auf­ga­ben gehen uns nicht aus«.

 

 

Das »baye­risch-böh­mi­sche Lan­des­tor«:  die »Cham - Fur­t­her - Sen­ke«

Furth im Wald im baye­ri­schen Land­kreis Cham ist die Paten­stadt des benach­bar­ten böh­mi­schen Hei­mat­krei­ses Bischoft­e­i­nitz / Horšovs­ký Týn, jahr­hun­der­te­lang mit dem »Bai­ri­schen Nord­gau« sied­lungs- und kul­tur­ge­schicht­lich ver­bun­den. Zum »40.Bayerischen Nordgau­tag« vom 25. bis 29.Juni 2014  in Cham wid­me ich dem »Ober­pfäl­zer Kul­tur­bund e.V.«, koope­ra­tiv mit dem »Arbeits­kreis Eger­län­der Kul­tur­schaf­fen­der e.V. ,  die oben genann­te „ober­pfäl­zisch-eger­län­di­sche Publi­ka­ti­on«. Sie lag auch in der »Stu­di­en­rei­he Bil­dungs­re­gio­nen inmit­ten Euro­pas« auf dem AEK-Stand des »Sude­ten­deut­schen Tages 2014«  in Augs­burg auf, an dem auch der  Bischoft­e­i­nit­zer Hei­mat­kreis­be­treu­er Peter Paw­lik mit der Kreis­fah­nen­ab­ord­nung“, vie­le Ortsbetreuer(innen) mit ehe­ma­li­gen Ortsbewohner(innen)  des »unter­ge­gan­ge­nen Neubäu/Novosedlý«  teil­nah­men.

Abschlie­ßend spiel­ten am Pfingst­sonn­tag in der Mes­se Augs­burg die »Bun­ker-Blas­mu­si­kan­ten« aus dem Gerets­rie­der Stadt­teil Gar­ten­berg das »Böh­mer­wald­lied« und ich sang dazu: »Dort tief im Böh­mer­wald, wo mei­ne Wie­ge stand …«.

 

 

»Bay­ern und das Eger­land inmit­ten Euro­pas«

Die­pold III. von Voh­burg bei Ingol­stadt grün­de­te 1135 die »Regio Ege­re«. In Ingol­stadt fand nach Öff­nung der Gren­zen 1992 das »Lan­des­tref­fen der Egha­lan­da Gmoin Bay­erns« statt. Dazu erschien die Publi­ka­ti­on »Bay­ern und das Eger­land inmit­ten Euro­pas - Nach­denk­li­ches über eine Sprach- und Kul­tur­land­schaft« ( sie­he fol­gen­des Buch­ti­tel­bild! ).

Minis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer ist »gebür­ti­ger Ingol­städ­ter«,  »Schirm­herr des vier­ten baye­ri­schen Stam­mes, der Sude­ten­deut­schen«,  des »Augs­bur­ger Sude­ten­deut­schen Tages 2014« und des »Baye­ri­schen  Nordgau­ta­ges 2014« in Cham, zu dem ich auch ihm die oben genann­te »Denk­schrift« in Augs­burg am 8.Juni 2014 vor­stell­te.

 

 

»Euro­pa­päd­ago­gi­sche Per­spek­ti­ven im ›Wit­tels­bach­er­land von Mering aus«

Auch die­ses E-Book ist aus www.mering.de/Noweyana voll­in­halt­lich und kos­ten­los abruf- bzw. aus­druck­bar  ( bit­te auf das ent­spre­chen­de Buch­ti­tel­bild kli­cken! ). Mei­ne »zwei­te Hei­mat« ist der alt­baye­ri­sche Land­kreis Aich­ach-Fried­berg, das »Wit­tels­bach­er­land« bei Augs­burg  (sie­he www.waldemar-nowey.de/Lebenslauf ).  Im »Wit­tels­ba­cher Land e.V.« initi­ier­te ich die »Bil­dungs­re­gi­on Wit­tels­bach­er­land« ( Web / Bil­der in »Goog­le-Suche«! ).

Seit 1994 ist Mar­kus Fer­ber »Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter des Wit­tels­bach­er­lan­des« und seit 2000 Lan­des­vor­sit­zen­der der »Euro­pa-Uni­on Bay­ern«. Als Euro­pa­päd­ago­ge begeg­ne ich ihn oft in sei­nem Wahl­kreis und eben auch beim »Sude­ten­deut­schen Tag 2014« an der Sei­te des Minis­ter­prä­si­den­ten Horst See­ho­fer.

 

Euro­pa­po­li­tik braucht Euro­pa­päd­ago­gik in grenz­über­schei­ten­den Bil­dungs­re­gio­nen, um Geschich­te zu ver­ste­hen  und  Zukunft zu  gestal­ten!